Aktuelles

Arbeitskampf an der ASH

Arbeitskampf an der ASH nimmt Fahrt auf!

Den heutigen Hochschultag der ASH unter dem Motto „gesund wachsen?!“ nutzten annähernd 60 studentisch Beschäftigte und solidarische Hochschulangehörige um den Forderungen der Tarifkampagne Nachdruck zu verleihen. Um 10 Uhr sammelten sich die Arbeitskämpfenden vor der ASH zur Auftaktkundgebung mit diversen Redebeiträgen von studentisch Beschäftigten, Vertreter*innen der Studierendenschaft und einem Lehrbeauftragten zu lauschen. Dabei wurde unsere Lohnforderung stark gemacht, sowie die vielfältigen Kämpfe an Hochschulen thematisiert und deren Verschränkungen sichtbar gemacht. Anschließend zogen die Arbeitskämpfenden ins Audimax zur Hauptveranstaltung des Hochschultages, bei welchem die Studien- und Arbeitsbedingungen einer wachsenden Hochschule in den Blick genommen werden sollten. Diese Einladung nahmen wir dankend an und machten die TVStud-Verhandlungen und unsere Forderungen zum Thema. Die Teilnehmer*innen des Hochschultages, vor allem Verwaltungsangestellte und Lehrbeauftragte, brachten ihre Solidarität zum Ausdruck. Nachdem Co-Rektor Lehmann-Franßen ebenfalls seine Solidarität mit unseren Forderungen zum Ausdruck brachte und andeutete, dass die ASH durchaus tiefer in die Tasche greifen könnte, nutzte Rektor Bettig die anderen Hochschulen als Ausrede um sich aus der Verantwortung zu ziehen. Frau Völter, die Co-Rektorin der ASH, hielt sich in der Debatte raus. Gemeinsam mit solidarischen Beiträgen aus dem Auditorium des Hochschultages fühlten wir der Hochschulleitung auf den Zahn. Eine klares Lohnangebot ließen sie sich dennoch nicht abringen. Wir hoffen die Hochschulleitung kommt ihrem Versprechen nach Herr Flegl mit einem klaren Auftrag in die nächste Verhandlungsrunde zu schicken. Nach Abschluss unserer Intervention im Audimax zogen wir lautstark durch die Hochschule und konnten so weitere Hochschulangehörige erreichen.

Heute hat der Arbeitskampf der studentischen Beschäftigten an der ASH einen neuen Höhepunkt erreicht. Die Hochschulen merken, dass wir uns nicht mit ihren lächerlichen Lohnangebot abfinden.

Das wird nicht die letzte Aktion bleiben!

Kommt Morgen zu der Aktion am TU Hauptgebäude: 01.06.17 um 9.30 Uhr

Nächstes dezentrales Treffen der ASH: 09.06.17 um 11 Uhr im AStA-Raum (Raum 016)