AStA Infomail April 2015 Nachtrag

Veröffentlicht am Dienstag, 28. April 2015 21:33
Geschrieben von AStA
AStA ASH

Liebe alle,

hier noch ein Nachtrag zur letzten Infomail.

Viele Grüße, Euer AStA

Übersicht

Veranstaltungen
1. Brunch im cafe_freiraum
2. Veranstaltungsreihe des AK Rechte Gewalt: NSU Podiumsdiskussion (04.05. 18:00 Uhr, Audimax)
3. Veranstaltungsreihe des AK Rechte Gewalt: Filmvorführungen/Diskussion: "Die Tragödie der Provinz" und "ID-withoutcolors" (13.05. 16:00 Uhr, Audimax)
4. Symposium -- PERPLEXUS: Entangled Perspectives on Participatory Citizenship

 

Veranstaltungen

1.Brunch im cafe_freiraum

Das Antidiskriminierungs- und das Queer-Referat laden zum Brunch ins cafe_freiraum: Mittwoch 29.04.2015 10-12 Uhr

Für Essen ist gesorgt, kommt vorbei!
Brunch_Plakat

 

http://www.asta.asfh-berlin.de/de/Antidiskriminierung/brunch-im-cafe-freiraum.html


2. Veranstaltungsreihe des AK Rechte Gewalt: NSU Podiumsdiskussion (04.05. 18:00 Uhr, Audimax)

Information und Diskussion mit Carsten Ilius, Nebenklagevertreter beim NSU-Prozess München; Maik Baumgärtner, Journalist und Buchautor zum Thema NSU und rechte Gewalt, Esin Erman, Psychologin sowie eine_r Vertreter_in von NSU Watch Berlin.
Dozent_innen: Esin Erman, Carsten Ilius, Maik Baumgärtner, Vertreter_in von NSU Watch

Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/686663494793688/

3. Veranstaltungsreihe des AK Rechte Gewalt: Filmvorführungen/Diskussion: "Die Tragödie der Provinz" und "ID-withoutcolors" (13.05. 16:00 Uhr, Audimax)

„Die Tragödie der Provinz“ (35 min) ist ein Dokumentarfilm über Neonazis und Zivilgesellschaft im Vogtland von Maik Baumgärtner und Ralf Zimmermann. Im thüringischen und sächsischen Vogtland existieren nationalistische und demokratiefeindliche Strukturen, die es geschafft haben, Angsträume für Andersdenkende zu etablieren. Die Angst, Opfer rechter Gewalt zu werden, gehört für viele zum Alltag. Doch seit Jahren regt sich auch zivilgesellschaftlicher Widerstand gegen die braunen Umtriebe in der Region.
Der Dokumentarfilm „ID-withoutcolors“ (52 min) von Riccardo Valsecchi beschäftigt sich mit institutionellem Rassismus in Deutschland, auch in Berlin gehört Racial Profiling zur Tagesordnung. Aus aller Welt kommen Menschen in die deutsche Hauptstadt, um die künstlerische und kulturelle Atmosphäre der Stadt zu genießen. „Berlin ist multikulti“ ist das Image - die Realität ist komplizierter. Seit 2002 wurden in einer berlinweiten Chronik über 150 Fälle rassistischer Polizeigewalt von der Berliner Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP) dokumentiert.
Dozent_innen: Maik Baumgärtner, Referent_in von Reachout

Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/813661535384958/


FlyerPERPLEXUS4. Symposium -- PERPLEXUS: Entangled Perspectives on Participatory Citizenship

Das zweitägige Symposium lädt Wissenschaftler_innen, Künstler_innen und Aktivist_innen aus Deutschland und der Türkei dazu ein, diese und weitere Fragen zu diskutieren und neue Bürgerschaftsmodelle und -praxen vorzustellen, die die traditionellen Grenzen der Rechte und Pflichten innerhalb demokratischer urbaner Räume neu definieren. Kommentiert durch ein Film- und Performanceprogramm werden mit wissenschaftlichen, zivilgesellschaftlichen und künstlerischen Perspektiven nicht nur die beiden Metropolen, sondern auch ihre multiplen Verflechtungen wie durch ein Kaleidoskop betrachtet.

Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1602672583277802/
weiter Infos unter: www.protest-democracy.de


Von Studis für Studis

1. Gebärdensprachkurs (Dienstag 16-17:30 Uhr)

Ab 28. April 2015 dienstags 16 Uhr bis 17.30 Uhr gibts einen zweiten Gebärdensprachkurs. DGS I. Meldet euch an! Weitersagen! =)



--
AStA Alice Salomon Hochschule Berlin

Referat Öffentlichkeitsarbeit
Alice Salomon Platz 5
12627 Berlin

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.asta.asfh-berlin.de/

Wenn ihr keine Mails über die Verteiler bekommen möchtet, schreibt eine kurze Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!