Pressemitteilung fzs: Bildungsstreik 2014 nimmt Fahrt auf - Demo-Aufruf zum 25.06.14

Bundesweite Wohnraum- und Bildungsprotestkonferenz Frankfurt/Main 09.05. - 11.05.14:

An  diesem Wochenende haben sich ca. 60 Hochschul-Aktivist_innen zur zweiten bundesweiten Bildungsprotestkonferenz 2014 in Frankfurt/Main getroffen. Hier wurden weitere Planungen für die Koordinierung der Aktionstage am 20.05. und 25.06.14 sowie für zwei geplante Demonstrationen im November 2014 in Frankfurt/Main und Berlin konkretisiert. Zuletzt wurde in Halle ein erster bundesweiter Aufruf formuliert: https://www.stura.uni-halle.de/aktionsbuendnis/files/2014/04/resolution_bildungsstreik-2014.pdf.

Die zeitgleichen Bildungsprotestbewegungen an den einzelnen Hochschulen sollen vernetzt werden. Wir wollen die Hochschulen bei ihren Protesten unterstützen und die Forderungen nach ausfinanzierten und demokratisierten Hochschulen vorantreiben. Auch die Forderung nach bezahlbaren Wohnraum und gegen die prekären Beschäftigungsbedingungen an der Hochschule wird in vielen Städten eine zentrale Rolle spielen.

Das nächste bundesweite Treffen wird am 13. - 15.06.14 in Magdeburg stattfinden. Dort soll es insbesondere um mehrere überregionale Demonstrationen am 25. Juni in Leipzig, Wiesbaden, Bremen und Berlin gehen.

Diese Mitteilung wurde auf der Bildungsprotestkonferenz erarbeitet und beschlossen.

 
Der freie zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs) e.V. ist der überparteiliche Dachverband von Studierendenschaften in der BRD. Mit rund 80 Mitgliedern vertritt der fzs etwa eine Million Studierende. Der fzs ist Mitglied im europäischen Studierendendachverband European Students' Union (ESU) und in der International Union of Students (IUS).