Newsletter

Film „Mietrebellen“ mit Diskussion, Altes Rathaus Marzahn (HEUTE 18 Uhr)

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Marzahn-Hellersdorfer_innen,

Katrin Schmidberger MdA und die Fraktion von Bündnis 90/ Die Grünen Marzahn-Hellersdorf laden Euch herzlich zur Vorführung des Films „Mietrebellen“ am Donnerstag, den 22. Januar 2015 um 18 Uhr ins Alte Rathaus Marzahn ein.

Weiterlesen: Film „Mietrebellen“ mit Diskussion, Altes Rathaus Marzahn (HEUTE 18 Uhr)

Trans*-Empowerment-Workshop (30.01.2015)

FR 02.15 „Spoken Word Workshop“

Der Workshop für alle (sowohl für Studis der ASH als auch für externe) kostenfrei!

Leitidee

Dieser Workshop soll schreibkreative Methoden aufzeigen, das Selbstbewusstsein stärken und eine Unterstützung zur Selbst_Ermächtigung sein. Menschen, die norm_unkonform sind, brauchen Räume, in denen versucht wird, die Selbstverständlichkeit von Normierungen aufzubrechen, soziale Positionierungen und Privilegien mitzudenken, Diskrimierungen nicht zu re_produzieren bzw. die Argumentations- und Realisierungsformen von Machtverhältnissen sowie deren Auswirkungen auf Individuen und Gruppen zu benennen und nicht zuletzt sensibel damit umzugehen.

Themen

Weiterlesen: Trans*-Empowerment-Workshop (30.01.2015)

Party "Lautisoli" im Schwuz (23.01.2015)

Der Berliner Lauti ist, wie einige vielleicht wissen, im August 2014 einer Brandstiftung zum Opfer gefallen und dabei so beschädigt worden, dass ein neues Auto angeschafft werden musste.

Um die Lautigruppe, die für soziale Bewegungen in Berlin und Brandenburg so wichtig ist, zu unterstützen, machen wir das, was wir ziemlich gut können: Tolle Partys veranstalten.

Parole Lauti / Freitag, 23.01.2015, 22 Uhr / SchwuZ, Rollbergstr. 26 / Neukölln

Wir freuen uns, wenn ihr diesen Termin auf eurer Seite postet, in eure Newsletter eintragt und über soziale Netzwerke bewerbt. Und natürlich mit uns feiert.

Facebook-Link: https://www.facebook.com/events/958885657472882/

Doors open: 22:00 Uhr (Pünktlich, Sektempfang)

Angeschoben wird der Abend mit "Exzess statt Etikette - Die große Terrortunten-Gala gegen Männerbünde".
Live auf der Bühne: Der Rattenchor, Patsy l'Amour laLove, Polly Puller, Rita Dieter Scholl und Luxuria Rosenburg, Büchersendung spezial mit Jurassica Parka und Coco Lores

Moderation: Gisela Sommer und Jacky Ohh Weinhaus.

Danach Party:

KATHEDRALE // Springstoff-Floor
inklusive Record Release von Msoke.
DJ Boogie Dan
Refpolk
Pyro One
Lady Kaye
Msoke
Carmel Zoum

SALON // Techno und House
Anja Zaube (Brothers in Music)
Akmê (://about blank)
Miriam Schulte (kiss_the_eclipse)
Schana&Neele (G-Edit, Conne Island / LE)

BUNKER // Perlen des Pop
BikiBiki (Purim Hits)
Jurassica Parka
NopopNostyle feat. K.Atze
Rattenbar DJ-Team

*Der Veranstaltungsort ist barrierefrei!*

Umweltpolitische Themenwochen an der TU Berlin (12.01.-06.02.2015)

Das Umweltpolitische Referat des AStA der TU Berlin organisiert gemeinsam mit der studentischen Tierbefreiungsgruppe Animal Uni, dem Bund für Vegane Lebensweise und dem Aktionsbündnis Grüne Woche demaskieren! die Vortragsreihe Umweltpolitische Themenwochen, die vom 12.1.15 bis 6.2.15 an der TU Berlin stattfindet.

Die Umweltpolitischen Themenwochen bieten Gelegenheit zu Reflexion und Diskussion verschiedener Aspekte der gegenwärtigen Landwirtschaft. Es geht um die zerstörerischen Folgen unseres kapitalistischen (Land-)Wirtschaftssystems, um die ethische Legitimität der Tierausbeutung, um die Methoden der Werbeindustrie, um Möglichkeiten für Protest und Widerstand und um Alternativen für eine gerechtere, bedürfnisorientierte und ernsthaft nachhaltige Landwirtschaft.

In den Veranstaltungen werden unter anderem Aktive von Rettet den Regenwald, Animal Rights Watch, Reclaim the Fields, dem Biologisch-veganen Netzwerk für Landwirtschaft und Gartenbau, der SOKO Tierschutz, Tierfabriken-Widerstand und Stop Vivisection zu Wort kommen und über die jeweiligen Themenfelder berichten.

Alle Veranstaltungen finden im Hauptgebäude der TU (Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin), im Hörsaal H 0110, statt.

Zusätzlich zu den Vorträgen wird die Bilderausstellung „Plakate gegen Massentierhaltung“ von Denis Becker gezeigt.

Mehr Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen findet ihr hier:

https://www.facebook.com/events/842253589151482/

https://asta.tu-berlin.de/aktuelles/umweltpolitische-themenwochen-bilderausstellung

 

 

Umweltreferat AStA TU Berlin

Sekretariat TK 2
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Ehrenamtliche Nachhilfelehrer*innen für jugendliche Geflüchtete benötigt!

An alle engagierten Studierenden,

es werden ehrenamtliche Nachhilfelehrer*innen für jugendliche Geflüchtete benötigt!

Wir das "Internationale Jugendwohnen" sind eine kleine Jugendhilfeeinrichtung, die in vier Wohnungen, dreizehn unbegleitete minderjährige Geflüchtete betreut. Unsere Jugendlichen kommen aus den verschiedensten Ländern und haben die unterschiedlichsten Geschichten erlebt. Genauso verschieden sind auch ihre schulischen Kenntnisse, aber sie alle sind sehr lernmotiviert und versuchen sich im deutschen Schulsystem zurechtzufinden.

Leider sind die meisten schulischen Maßnahmen für Geflüchtete nicht sonderlich gut und einige Jugendliche können aufgrund ihres Aufenthaltsstatus gar keine Schule besuchen.

Diese Jugendlichen brauchen deine ehrenamtliche Unterstützung! Mit deiner Hilfe können sie ihre schulischen und beruflichen Chancen verbessern!

Voraussetzungen gibt es dafür eigentlich keine. Jede*r kann unterstützen und es sind keine besonderen Sprachkenntnisse erforderlich. (Obwohl es natürlich noch hilfreicher wäre wenn du: Französisch, Englisch, Fulla, Mandingo/Malinke, Wolof, Dari, Farsi, Persisch oder Kurdisch sprechen würdest)

Wenn du grundsätzlich Interesse hast, dann melde dich doch einfach bei uns.

Entweder per mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder telefonisch unter: 030 832 9127 (Mo-Fr: ca. 11-14 Uhr)

solidarische Grüße,
das Internationale Jugendwohnen

An alle engagierten Studierenden,

es werden ehrenamtliche Nachhilfelehrer*innen für jugendliche Geflüchtete benötigt!

Wir das "Internationale Jugendwohnen" sind eine kleine Jugendhilfeeinrichtung, die in vier Wohnungen, dreizehn unbegleitete minderjährige Geflüchtete betreut.
Unsere Jugendlichen kommen aus den verschiedensten Ländern und haben die unterschiedlichsten Geschichten erlebt.
Genauso verschieden sind auch ihre schulischen Kenntnisse, aber sie alle sind sehr lernmotiviert und versuchen sich im deutschen Schulsystem zurechtzufinden.

Leider sind die meisten schulischen Maßnahmen für Geflüchtete nicht sonderlich gut und einige Jugendliche können aufgrund ihres Aufenthaltsstatus gar keine Schule besuchen.

Diese Jugendlichen brauchen deine ehrenamtliche Unterstützung!
Mit deiner Hilfe können sie ihre schulischen und beruflichen Chancen verbessern!

Voraussetzungen gibt es dafür eigentlich keine.
Jede*r kann unterstützen und es sind keine besonderen Sprachkenntnisse erforderlich.
(Obwohl es natürlich noch hilfreicher wäre wenn du: Französisch, Englisch, Fulla, Mandingo/Malinke, Wolof, Dari, Farsi, Persisch oder Kurdisch
sprechen würdest)

Wenn du grundsätzlich Interesse hast, dann melde dich doch einfach bei uns.

Entweder per mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder telefonisch unter: 030 832 9127 (Mo-Fr: ca. 11-14 Uhr)


solidarische Grüße,
das Internationale Jugendwohnen