Krankenversicherung

Familienversicherung

Studierende können sich bis zum vollendeten 25.Lebensjahr kostenlos über einen Elternteil mitversichern lassen.

Studierende, deren Ehepartner Beiträge zur Krankenversicherung zahlt, können sich ohne Altersbeschränkung familienversichern.

Allerdings gibt es hier in beiden Fällen Einkommensgrenzen. Wenn Du regelmäßig mehr als 450,- EUR im Monat verdienst, musst du dich selbst krankenversichern.

Studentische Krankenversicherung

Studierende, die sich aufgrund ihres Alters oder Einkommens selbst versichern müssen, können hierzu die vergünstigte (naja) studentische Krankenversicherung nutzen.

Der zu leistende Beitrag wird jährlich vom Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung festgesetzt und ist kassenweit einheitlich. Damit entsteht Anspruch auf alle Leistungen der jeweiligen Krankenkasse, lediglich vom Krankengeld sind Studierende ausgeschlossen (obwohl ja etliche ihren Lebensunterhalt durch's Jobben verdienen).

"Freiwillige" Versicherung

Und auch wenn viel vom lebenslangem Lernen die Rede ist, der Gesetzgeber erleichtert das nicht unbedingt. Denn auch mit der Studentischen Krankenversicherung ist irgendwann Schluss, nämlich, wenn das 30. Lebensjahr erreicht oder das 14. Hochschulsemester vollendet ist. Und dann wird das Ganze eine ziemlich teure Angelegenheit. Ihr müsst euch dann "freiwillig" versichern.